Landschaft und Windräder

Was hätte Caspar David Friedrich gemacht, wenn ihm Energiepolitiker einen Offshore- Windpark vor die Kreidefelsen auf Rügen hingepflanzt hätten..? Hätte er sie gemalt?                                            Ich glaube ja!


Die Spur des Menschen, magischer Realismus
Windstille, Acryl/Öl auf Hartfaser, 70x100cm, 2010

 Seit Jahrzehnten beschäftige ich mich in meiner Serie „Die Spur des Menschen“,die Landschaft unter einem neuen Aspekt darzustellen. Weg von der Postkartenperspektive und dem Vermächtnis der Kunstgeschichte versuche ich der Landschaftsmalerei eine neue Sichtweise abzugewinnen. Verkehrszeichen, Hochspannungsleitungen, Windräder, Eisenbahngeleise, Schilifte, Kondensstreifen oder Telefonsäulen, also Dinge, die wir in unserer Landschaftswahrnehmung vermeiden möchten, sind nun einmal da und nicht mehr wegzudenken. Es ist der Versuch, hinter dieser Banalität  in der Landschaft eine neue Schönheit, ein neues Licht, eine neue Poesie zu entdecken.

 

Seit der Energiewende wird dass Thema Windräder in der öffentlichen Diskussion sehr ambivalent geführt .